Skiweekend in Grindelwald

Am Wochenende des 17./18. März 2012 fand das alljährliche Skiweekend des STV Langendorf in Grindelwald statt.
Die Vorzeichen des Wetters deuteten eher auf ein Wander- denn auf ein Skiweekend hin – war es doch z.B. am Samstagmorgen schon ca. 10°C bei der Talstation.
Einige von uns sind schon Freitagabend angereist und haben es sich in der gemeinsamen Unterkunft Nähe der Talstation Männlichen gemütlich gemacht.
Zusammen mit den „Nachzügler“ begaben sie sich am Samstagmorgen auf den langen, langen Weg Richtung Männlichen. Wir waren alle gespannt, ob es noch genügend Schnee hatte, und wenn ja, wie er zu fahren war. Ehrlich gesagt wurden wir sehr positiv überrascht – an Wandern war keineswegs zu denken.:) Der Schnee war perfekt präpariert, was unsere Zurückhaltung schnell verschwinden liess.
Gemeinsam brausten wir den ganzen Morgen über die Berner Oberländer Pisten. Die einzige Enttäuschung erlebten wir, als die ganze Gruppe sich die Originalpiste des Lauberhorns hinunterstürzen wollte – aufgrund eines Firmenskirennen war ab Russisprung Schluss.

Nachdem wir uns mit einer legendären Röstizza auf der Kleinen Scheidegg gestärkt haben und einige von uns noch einmal die Pisten unsicher machten, war Treffpunkt Tipi Kleine Scheidegg.
Noch vor dem Eindunkeln machten wir uns auf den holprigen Weg Richtung Grindelwald. Zum Glück war die Schneebar auf halber Strecke noch geöffnet - so konnten wir uns vor dem letzten Abschnitt bei Tanz und Gesang noch einmal stärken.
Unten angekommen, ging es direkt ins Iglu – nicht etwas unsere Unterkunft – sondern eine Bar, welche die Form eines Iglus hat. Die wenigen anwesenden Gäste wunderten sich, wieso das Lokal plötzlich voll war – genau, der STV Langendorf war zurück von der Piste.
Am nächsten Morgen wunderte sich manch einer, wieso ihm die Waden schmerzten – die Ursache war schnell gefunden – längeres Tanzen in (unbequemen) Skischuhen kann durchaus zu diesem Phänomen führen. Nach dem Frühstück genossen wir noch einige Momente in der Alpen-Frühlingssonne, bevor wir uns alle auf den Heimweg machten.
Durch die zahlreiche Beteiligung, das schöne Wetter, die geniale Stimmung sowie die optimale Unterkunft (direkt neben der Männlichen Bahn gelegen) war das Skiweekend erneut einen Erfolg.:)


Der Dank geht an den Organisator Adrian Galey!