SMV Zofingen - Es ist die 18 die zählt!

Vergangenes Wochenende fand in Zofingen die Schweizermeisterschaft im Vereinsturnen (SMV) statt, welche der TV Vordemwald in überragender Manier organisierte. Der STVL reiste gewohnt ambitioniert an diesen Saisonhöhepunkt und erreichte durchaus positive Resultate. Zum ganz grossen Wurf hat es indes nicht gereicht.

Es war erst 7.00 Uhr in der Früh als sich die Aktivsektion in Langendorf traf. Doch von Müdigkeit war dem grössten Teil der Teilnehmer nichts anzumerken. Vorfreude und Motivation liessen jegliche schweren Augenlieder vor Ehrfurcht erstarren. Kaum in Zofingen angekommen, ging es für unser Gymnastikbühne-Team bereits los mit Einturnen und schliesslich um halb Zehn mit der finalen Darbietung der Turnsaison 2011. Den Damen unter der Leitung von Serena Häner und Gabriela Kaiser gelang eine gute Vorführung eines schönen Programmes, welche auch den Zuschauern gefiel. Als Note resultierte ein 9.29, was wegen läppischen 5 Hundertsteln nicht zum erhofften Finaleinzug reichte. Unglücklicherweise wurde dieser kleine Abstand von einer gewissen Kontroverse begleitet, was einen etwas schalen Nachgeschmack hinterlässt. Nichtsdestotrotz: Der 5. Rang an einer Schweizermeisterschaft gehört gebührend gewürdigt und steht für eine aussergewöhnliche Leistung!

Am frühen Nachmittag war es für unsere ‚Paradedisziplin‘ soweit: Das Gymnastik-Kleinfeld Team rund um das Trainergespann Christoph Loser, Kevin Eggenschwiler und Tina Zürcher wurde zum Tanz gebeten. Und dieser Bitte kamen sie in Nichts nach. Mit einer energiegeladenen Vorstellung vermochten die 18 Turnerinnen und Turner das ganze Stadion zu elektrisieren. Es herrschte Hochstimmung auf den Rängen und auf dem Rasen! Mit einer starken Note von 9.79 platzierte man sich auf dem ersten Verfolgerplatz hinter dem führenden TV Stein AR. Man war bereit, am Sonntag anzugreifen! Und dies tat man auch. Mit einer weiteren starken Leistung tanzte man sich in die Herzen der Zuschauer. Am Ende erwies sich Stein dennoch als zu stark und wir mussten uns mit dem zweiten Platz begnügen. Ein Platz besser als letztes Jahr – da kommt noch mehr! Es ist schwer in Worte zu fassen, welche Leistung unsere Kleinfeldsektion seit nunmehr 14 Jahren bereits bringt. Während dieser Zeitspanne platzierte man sich nämlich stets auf dem Podest.

Den sportlichen Abschluss des Tages durfte das Geräteteam markieren. Die Truppe befand sich in den letzten Wochen in einer beneidenswerten Form und diese jetzt in eine gute Note umzumünzen war das Ziel. Eine erste Duftmarke kriegten die Zuschauer bereits in der ersten Ablösung zu sehen, als ein spektakulärer Abgang zu einem wohlwollenden Raunen im Publikum führte. Man bewies gute Nerven und vermochte während der Vorführung kleinere Hindernisse gekonnt zu umgehen. Belohnt wurde die Leistung mit einer Traumnote von 9.33, welche sicherlich schmeichelhaft jedoch im Kontext auch verdient war. Es resultierte der 11. Schlussrang, wobei hier bloss die Detailnote der Einzelausführung eine noch höhere Platzierung und somit eine Auszeichnung verhinderte. Man soll jedoch nicht mit dem Schicksal hadern, wenn sich dieses als gutmütig präsentiert. Das Team und vor allem die Leiter, Carlo und Nino Weingart, sind mit dieser Platzierung hochzufrieden und überglücklich.

„Heute seit ihr vielleicht enttäuscht, morgen jedoch bereits voller Stolz.“ Treffender hätte es unser Gemeindepräsident H.P. Berger kaum formulieren können. Die erbrachten Leistungen waren auch dieses Jahr wunderbar. Vor 18 Jahren nahm der STV Langendorf zum ersten Mal an einer SMV teil und zufälligerweise erturnten wir uns dieses Jahr die Quersumme 18 (2.+5.+11.). 1993 erreichte man den 8. Platz (1. Teilnahme und 8. Platz = 1(+)8). Es ist also definitiv die Achtzehn die zählt, denn auf diese Quersumme können wir mehr als stolz sein!

Eine weitere Saison ist passé.

2011 wird als weiteres erfolgreiches Jahr in die Analen unseres Vereins eingehen. Die Höhepunkte reichen weit. Sicher muss der Titel-Hattrick an den Kantonalen Meisterschaften Erwähnung finden. Doch auch an allen anderen Turnfesten und Meisterschaften war es eine Freude zu sehen, was all die Turnerinnen und Turner in ihrer Freizeit unternehmen um solch begeisternde Vorführungen zeigen zu können.

Wir möchten uns hier an dieser Stelle bei allen Leuten bedanken, welche Jahr ein Jahr aus eine neue Turnsaison ermöglichen. Seien dies die Organisatoren, die Kampfrichter, die unzähligen Helfer oder auch die Turner und Fans. Nun bricht die Zeit der Abendunterhaltungen an und im Mai klopft auch schon die neue Saison wieder an die Türe. Wir freuen uns!

Fotos findest du hier!